Sofortnachricht

Auf gehts ... nach Bolivien!

Bolivien, nach dem Unabhängigkeitskrieger Simón Bolívar benannt, ist von zwei großen Ausläufern der Anden durchzogen. Das Leben in dem Binnenstaat spielt sich also in vielen Regionen buchstäblich über den Wolken ab. So ist La Paz, voll ausgeschrieben Nuestra Señora de la Paz, der höchstgelegene Regierungssitz der Welt. Aber auch fernab von schwindelerregenden Höhen hat Bolivien natürlich einiges zu bieten: Alpacas, der LaCubre-Pass, der Titicacasee und eine Gesellschaft zwischen Tradition und Aufschwung. Auf geht's nach... Bolivien!

  1. Allgemeine Informationen
  2. Freiwilligendienste
  3. Workcamps
  4. Au-pair
  5. Schulaufenthalte
  6. Sprachkurse
  7. Ausbildung
  8. Studium
  9. Praktikum
  10. Jobben & Arbeiten

    Workcamps in Bolivien

    Workcamps sind teilgeförderte Kurzzeitfreiwilligendienste, bei denen ihr mit anderen jungen Leuten aus verschiedenen Ländern für 2-4 Wochen an einem gemeinnützigen Projekt im sozialen, ökologischen oder kulturellen Bereich arbeitet. Außerdem werden Bau- und Renovierungsprojekte angeboten. Für eure Arbeit bekommt ihr keinen Lohn, sondern erhaltet freie Unterkunft und Verpflegung. Oft werden auch die Freizeitaktivitäten an Nachmittagen und Wochenenden finanziert. Die Anreise muss in der Regel selbst bezahlt werden.

    Ausführliche Infos über Einsatzmöglichkeiten, Anbieter, Kosten, Unterkunft, usw. findet ihr in unserer Rubrik "Workcamps".

    Ihr seid total spontan und sucht nach einer Möglichkeit schon kurzfristig auszureisen? Vielleicht werdet ihr in unserem Last Minute Markt fündig.

    Neugierig, wie ein Workcamp abläuft? Das folgende Video gibt euch Einblicke.

     Beim Abspielen werden Daten an YouTube gesendet. Okay

     

Login
Benutzername:
Passwort: